Risikoarmer Konsum

  • Die grosse Mehrheit der Schweizer Bevölkerung zeigt einen risikoarmen Umgang mit alkoholischen Getränken
  • Ziele der Alkoholpolitik sind Förderung von
    • Risikokompetenz (sicheren und verantwortlichen Umgang mit Alkohol)
    • Risikobewusstsein mittels Informationen, Empfehlungen, Richtlinien, Gesetzen

Definition des risikoarmen Konsums

  • Als risikoarm gilt der Konsum von Alkohol, wenn massvoll und der jeweiligen Situation angepasst getrunken wird und der Alkohol nicht mit körperlichen, psychischen oder sozialen Folgeschäden in Verbindung gebracht wird
  • Das Festlegen einer Grenze für einen risikoarmen Konsum ist aufgrund zahlreicher Einflussfaktoren schwierig (Alter (s. Alkoholkonsum bei Jugendlichen/beim Älterwerden), Geschlecht, Gesundheitszustand, Wechselwirkungen mit Medikamenten, Schwangerschaft, Strassenverkehr, Bedienen von Maschinen, etc.)
    • Bei Frauen werden häufig niedrigere Risikogrenzen angegeben (reduzierter Körperwassergehalt, verzögerter Alkoholabbau, etc.)
    • Konsum geringer Mengen Alkohol (bei Männern weniger als 100g reiner Alkohol pro Woche) kann das Risiko an einem Myokardinfarkt, Schlaganfall oder Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken, reduzieren (Metaanalyse, 83 prospektive Studien; Wood et al.; Lancet 2018)
  • Empfehlungen für Grenzwerte beim Alkoholkonsum sind länderspezifisch und orientieren sich an aktuellen Public-Health-Überlegungen

Empfehlungen und Grenzwerte

Aus biologischen Gründen sind Frauen allgemein vulnerabler bezüglich Alkohol als Männer. Es gibt Situationen, bei denen auch ein geringerer Konsum bereits mit Risiken verbunden sein kann (vgl. auch situationsunangepasster Konsum), so beispielsweise bei Kindern, während der Schwangerschaft oder bei Einnahme von Medikamenten wegen möglicher Interaktionen.

Schweiz*

Männer

 

Frauen

Alle

20-24g reiner Alkohol (höchstens 2 Standardgetränke (SD) pro Tag, auf mehrere Stunden verteilt).

10-12g reiner Alkohol (höchstens 1 SD pro Tag).

Ca. 2 alkoholfreie Tage pro Woche zur Vermeidung einer Toleranzbildung

WHO

Männer

Frauen

Höchstens 2 SD pro Tag

Höchstens 1 SD pro Tag

nie mehr als 4 Getränke punktuell zu bestimmten Anlässen

Kanada

Männer und

Frauen

Höchstens 1 Getränk pro Stunde.

Höchstens 3 Getränke pro Tag.

Höchstens 4 in Folge.

Grossbritannien

Männer

Frauen

< 21 Getränke pro Woche.

< 14 Getränke pro Woche.

*Die Empfehlungen sind in der Schweiz nicht einheitlich.

 

Impressum