Drucken

Abhängigkeit, schädlicher Gebrauch, Intoxikation und Entzug

Abhängigkeit nach ICD-10

Die Diagnose "Abhängigkeit" nach ICD-10 sollte nur gestellt werden, wenn während des letzten Jahres drei oder mehr der folgenden Kriterien gleichzeitig mindestens einen Monat lang oder wiederholt innerhalb von zwölf Monaten erfüllt waren:

Schädlicher Gebrauch nach ICD-10

  • Eine tatsächliche Schädigung der psychischen oder der körperlichen Gesundheit liegt vor
  • Die Schädigung ist nachweislich auf Cannabiskonsum zurück zu führen
  • Das Gebrauchsmuster besteht seit mindestens einem Monat oder trat in den letzten zwölf Monaten wiederholt auf
  • Die Diagnose einer Abhängigkeit kann ausgeschlossen werden

Intoxikation

  • Reine Cannabisintoxikationen sind in der Regel nicht lebensbedrohlich, solange sich Konsumierende nicht in einer gefährlichen Situation befinden (Strassenverkehr, Arbeit u.ä.), siehe auch Toxikologie und Nebenwirkungen THC. In diesem Sinne ist bislang kein Todesfall in Folge einer Überdosierung bekannt, wohl aber z.B. Unfälle mit Todesfolge.
  • Symptomatik klingt in der Regel nach 3-5 Stunden ab
  • Die untenstehenden Symptome werden als Folge einer Intoxikation beschrieben:
    • Euphorie ("high") mit konsekutiver Müdigkeit
    • Entspannung und psychomotorische Verlangsamung
    • Motorische Störungen
    • Kognitive Störungen (Konzentration, Aufmerksamkeit, Reaktionszeit usw.)
    • Formale Denkstörungen (assoziative Lockerung, Weitschweifigkeit u.a.)
    • Wahrnehmungsstörungen (Zeiterleben, Synästhesien, Halluzinationen u.a.)
    • Depersonalisations- und Derealisationserleben
    • Appetitzunahme, sowie auch Übelkeit und Erbrechen
    • Situationsinadäquates Witzeln, Gleichgültigkeit bis akute Panikreaktion
    • Seltener akute psychotische Reaktion
    • Bei sehr hohen Dosen: toxisches Delirium (Verwirrtheit, Amnesie, Halluzinationen)

Entzug

 

Impressum