Drucken

Juristische Grundlage

Das Betäubungsmittelgesetz (BetmG) und diverse Verordnungen regeln den Umgang mit Betäubungsmitteln und psychotropen Stoffen, damit auch mit Medical Cannabis, sowie die Aufgabenteilung der zuständigen nationalen und kantonalen Behörden.

Das Wichtigste auf einen Blick:

Für die medizinische Anwendung von Cannabinoiden sind folgende gesetzlichen Grundlagen relevant:

In den nachfolgenden drei Verordnungen und im Heilmittelgesetz sind Details bezüglich Cannabis geregelt:

Anhänge 1 und 5 Verordnung des EDI vom 30. Mai 2011 über die Verzeichnisse der Betäubungsmittel, psychotropen Stoffe, Vorläuferstoffe und Hilfschemikalien.

1Hanfpflanzen oder Teile davon, welche einen durchschnittlichen Gesamt-THC-Gehalt von mindestens 1,0 Prozent aufweisen und sämtliche Gegenstände und Präparate, welche einen Gesamt-THC-Gehalt von mindestens 1,0 Prozent aufweisen oder aus Hanf mit einem Gesamt-THC-Gehalt von mindestens 1,0 Prozent hergestellt werden.

 

Impressum