Poppers

  • Amylnitrit, Butylnitrit oder Isobutylnitrit
  • Erstsynthese: 1844 (pharmakologische Wirkung 1859 beschrieben); der Besitz unterliegt nicht dem Betäubungsmittelgesetz, ist somit legal
  • Starker Vasodilatator, zur Akutbehandlung der Angina Pectoris und bei Cyanidvergiftung
  • Rauschwirkung, sexuelle Erregung, Wärmegefühl; die Wirkung beruht auf der Freisetzung von NO (Stickstoffmonoxyd), das auf die glatte Muskulatur wirkt

Klassifikation

  • Gefässaktives Nitrit (Herz- Kreislaufmedikament)

Szenenname

  • Rave, Rush

Epidemiologie

  • Keine Daten bekannt

Wirkmechanismus

  • Kardioaktive Nitrite wirken als NO-Donatoren auf die Endothelzellen der Blutgefässe und weniger spezifisch auf alle glatten Muskelzellen.
  • Es führt über enzymatische und direkte Prozesse rasch zur Gefässdilatation
  • Im Bereich des Bauchraums führt es zur Mehrdurchblutung, auch der Geschlechtsorgane.

Verkaufsform (Galenik)

  • Als leicht gelbliche, durchsichtige Flüssigkeit in Glasampullen, selten in kleinen Flacons
  • Amylnitrit ist eine leicht gelbliche, durchsichtige Flüssigkeit, die Dämpfe haben einen charakteristischen süsslich-dumpfen Geruch, ähnlich wie Chloroform
  • Der Reinheitsgrad ist bei Medikamentenverwendung pharmakologisch rein

Konsumform / durchschnittliche Dosis / Mischkonsum

  • Inhalation der Dämpfe

Pharmakokinetik

Zytochrome: -
Biologische Verfügbarkeit Max. Plasmaspiegel Halbwertszeit Aktive Metaboliten Wirkdauer (dosisabhängig) Elimination
sehr gering, hoher First-Pass-Effekt nach Sekunden ca. 6'  nein  ca. 3' - 10' (max. 30') hepatitischer Abbau, Glucuronidierung

Eigenschaften / Wirkungen

  • Bei niedrigere Dosis:
    • Flush (Gefühl der Wärme), Hautrötung, sexuelle Stimulierung
    • Intensive Empfindung von Berührung, Empfinden der Geschlechtsorgane und erogene Zonen
    • Erweiterung der Glutgefässe, Blutdrucksenkung, kurzfristige Tachykardie
    • Entspannung der Schliessmuskeln

Safer-Use Empfehlungen

  • Poppes nicht alleine konsumieren.
  • Safer Sex Empfehlungen beachten.
  • Poppers nicht mit Viagra kombinieren.
  • Poppers nicht schlucken! Das Trinken von Poppers kann zu einer schweren Überdosierung führen, welche eine fatale Sauerstoffarmut (Methämoglobin) zur Folge haben kann - Giftnotruf kontaktieren!
  • Siehe auch Safer-Use Empfehlungen

Drug checking möglich?

Interaktionen

  • Kombination mit anderen blutdrucksenkenden Substanzen erhöhen die Gefahr einer Minderdurchblutung und eines kreislaufbedingten Schocks: Alkohol, Potenzmittel Sildenafil (Viagra®) und Tadalafil (Cialis®), sowie andere Phoshodiesterasehemmer (Theophyllin, Theobromin, Medikamente gegen Herzinsuffizienz, pulmonale Hypertonie)

Unerwünschte Wirkungen während/nach Konsum

  • Kurzfristig
    • Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen
    • Blutdruckabfall, Kreislaufkollaps (Schock). Erektionsstörungen
    • Durch Minderdurchblutung: Schädigungen Nervensystem, Netzhaut (verschwommenes Sehen), Benommenheit 
  • Langfristig bei regelmässigem Konsum
    • Methämoglobinämie mit Sauerstoffunterversorgung, Schwäche
    • Immunsuppressive Wirkung wird vermutet

Symptomatik Überdosierung / red flags

  • Kreislaufbedingter Schock, Tachykardie
  • Bewusstlosigkeit

Therapie Überdosierung

  • Generell: siehe Notfallmassnahmen
  • Spezifisch bei Schockzustandes
    • Ambulanz, Notfallstation (Volumengabe, Adrenalin)

Schwangerschaft / Stillzeit

Strassenverkehr / Nachweisbarkeit

  • Strassenverkehr
  • Nachweisbarkeit
    • Kein Urin-Schnelltest vorhanden
    • Keine spezifischen Angaben über Nachweisbarkeit 
    • Siehe auch Nachweisbarkeit

Impressum