Nebenwirkungen

Wie alle Medikamente kann auch Levomethadon Nebenwirkungen haben, die zum Teil im Verlauf abnehmen können. Es sind dies:

  • Schläfrigkeit
  • Verstopfung
  • Übelkeit, ev. Erbrechen
  • starkes Schwitzen
  • psychische Symptome wie
    i. reduzierte Empfindsamkeit ('wie in Watte eingepackt sein')
    ii. Nervosität
    iii. Verstimmung
    iv. Euphorie
  • Verminderung der sexuellen Reaktionsfähigkeit
  • Beeinflussung des Monatszyklus (Schwangerschaftsverhütung ist notwendig)

Bei beeinträchtigenden Nebenwirkungen unter Methadon sollte eine Umstellung auf Levomethadon in Betracht gezogen werden, falls eine Einstellung auf einen anderen Opioidagonisten nicht in Frage kommt, da die individuelle Verträglichkeit von Razemat und R-Enantiomer ausgeprägte Unterschiede zeigt.
In Kombination mit Beruhigungs- und Schlafmittel, Alkohol oder Heroin kann es zum Atemstillstand kommen, was lebensgefährlich sein kann.
Plötzliches Absetzen erzeugt Entzugssymptome (wie bei Heroin).

 

Impressum