EKG: QT - Verlängerung durch Methadon

  • Methadon kann insbesondere zusammen mit andern Risikofaktoren das QTc-Intervall im EKG verlängern und zu lebensbedrohlichen Rhythmusstörungen führen.
  • Bei Heroin, Buprenorphin und Morphin in therapeutischen Dosierungen wurden keine QTc verlängernde Effekte beobachtet. Durch die Gabe von Heroin, Buprenorphin oder SROM anstelle von Methadon kann diese Nebenwirkung vermieden werden.
  • Vor Beginn einer OAT mit Methadon sollen alle Patienten nach kardialen Risikofaktoren befragt werden und die Begleitmedikation respektive der Beikonsum soll auf QTc verlängernde Substanzen geprüft werden.
  • Ein EKG vor Beginn oder unter OAT mit Methadon ist angezeigt:
    • bei/vor Einnahme von QTc verlängernden Medikamenten
    • Methadondosen über 120 mg und Vorhandensein zusätzlicher Risikofaktoren oder Symptomen von Herzrhythmusstörungen
    • bei Symptomen von Herzrhythmusstörungen.

 

Impressum