Opioidagonistentherapie in stationären Drogentherapien

Verhaltenstherapie wie auch Psychotherapie ist unter OAT (Opioidagonistentherapie) möglich. Verschiedene stationäre Drogentherapieeinrichtungen haben begonnen, auch Patienten, welche in einem OAT Programm sind, aufzunehmen. Diese Massnahme erlaubt, die Patienten in Bezug auf die Drogen zu stabilisieren und an einer sozialen Rehabilitation therapeutisch zu arbeiten. Ziel kann die Stabilisierung der OAT in Hinblick auf die Phase nach Austritt oder eine Reduktion der Opioidagonisten hin zur Abstinenz sein.

Wie das genaue Prozedere in den einzelnen Institutionen abläuft ist sehr unterschiedlich und sollte jeweils im Voraus überprüft werden. Dazu und insbesondere auch in der Frage der Finanzierung des stationären Aufenthaltes, ist eine Zusammenarbeit mit einer Suchtfachstelle sehr hilfreich.

Infos zu drogentherapeutischen Einrichtungen finden Sie auch unter www.infodrog.ch.

 

 Impressum