Drucken

Schwangerschaft

Kokain bewirkt durch die Gefässverengung Infarkte der Plazenta und dadurch eine Minderversorgung des ungeborenen Kindes.

Daher kann Kokain im gesamten Zeitraum der Schwangerschaft jedes Organ und jedes Gewebe schädigen. Risiken sind:

Es besteht keine Einigkeit darüber, ob Kokain die Gefährdung für Fehlbildungen erhöht. Es findet sich aber in einigen Publikationen eine Häufung von:

Oft dauert dieser Zustand acht bis zehn Wochen nach der Geburt an oder sogar noch länger.
Abstinenz ist das therapeutische Ziel bei schwangeren Frauen. Wenn sie den Kokainkonsum im ersten Drittel der Schwangerschaft beenden, verringern sie das Risiko, eine Frühgeburt zu erleiden oder ein untergewichtiges Baby zu bekommen. Frauen oder Paare, die nicht in der Lage sind, abstinent zu bleiben, sollten möglicherweise den Kinderwunsch aufschieben. Da nicht klar ist, wieviel Kokain während der Schwangerschaft schädlich ist, sollte der Konsum auf jeden Fall bei einer Schwangerschaft komplett eingestellt werden. Kinderwunsch kann auch eine Motivation zur Abstinenz sein.

Bezüglich Schwangerschaft und Konsum von anderen Substanzen siehe Alkohol, Nikotin, Heroin, Cannabis, Designerdrogen.

 

Impressum